News

15.04.2018

Lilien treten auf der Stelle - 1:1 Unentschieden gegen Braunschweig


Terrence Boyd belohnte sich im Spiel der Lilien gegen Braunschweig nicht. Am Ende stand ein 1:1 auf der Anzeigetafel, das wohl eher den Gästen aus Niedersachsen hilft als den 98ern.

Bilder und Bericht




07.04.2018

98er punkten bei Holstein Kiel - die Hoffnung bleibt bestehen


Bild: A. Schönbein

Das Bad in der Menge hat sich die Schuster-Truppe verdient. Bei der Zweitliga-Partie der Lilien in Kiel konnte das Team mit dem 0:0 Unentschieden einen Punkt beim Tabellendritten entführen und bleiben weiter in Reichweite zu dem Relegationsrang und den Nichtabstiegsplätzen. Die ca. 1.000 mitgereisten Lilienfans sahen in der ersten Hälfte einen besseren Gastgeber aus Kiel. Im zweiten Durchgang wendete sich das Blatt und die Lilien kamen immer stärker auf. Zum Siegtreffer langte es aber nicht. Unterm Strich geht das 0:0 Unentschieden aber in Ordnung. Bester Spieler bei den Lilien war Marvin Mehlem.

Nach dem Spiel kam es zu kleineren Schamützeln. Shuttle-Busse, die die Lilienfans zum Gästeparkplatz bringen sollten, wurden mit Steinen beworfen und beschädigt. Verletzt wurde zum Glück aber niemand und es blieb bei den Sachschäden der Busse.




02.04.2018

„Bock“ umgestoßen - endlich. Lilien bezwingen Tabellenführer Düsseldorf


Kevin Großkreutz bejubelt den Führungstreffer der Lilien durch Tobias Kempe. Die Lilien holten damit drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Auch die Fans der „südländischen Stimmung“ kamen im Spiel auf ihre Kosten. Auf Darmstädter Seite wurde die Gegengerade mit einer Choreo, Feuerwerk und etwas Pyro und Rauch in den Ruhestand verabschiedet. Es war das letzte Spiel unter Flutlicht für die auf Schutt gebaute Steh-Tribüne. Auch Düsseldorf meldete sich zu Wort und ließ den Gästeblock erleuchten. Im inoffiziellen Ranking platzierten sich die Fortuna-Fans auf den zweiten Rang, direkt hinter Dresden.

Bilder und Bericht




21.03.2018

Lilien punkten mit einem 1:1 in Nürnberg - Treffer von Terrence Boyd langt nicht


Am 27. Spieltag holten die Lilien mit dem 1:1 Unentschieden beim Tabellenzweiten, dem 1. FC Nürnberg, einen Punkt. Den Führungstreffer für die 98er erzielte Terrence Boyd in der  18. Min. Zwölf Minuten vor dem Ende kamen die Nürnberger noch zum verdienten 1:1 Ausgleich durch Margreitter. Da Erzgebirge Aue sein Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten Greuther Fürth mit 2:1 gewann, ist der Relegationsplatz für die Lilien mit 5 Punkten in weite Ferne gerückt. Am Ostermontag ist Tabellenführer Fortuna Düsseldorf zu Gast am Böllenfalltor. Die nächste Chance der Schuster-Truppe den Abstand auf das rettende Ufer zu verkürzen.



25.02.2018

Befreiungsschlag gegen Ingolstadt misslingt - Lilien hängen weiter im Tabellenkeller fest


Tobias Kempe erzielte in der zweiten Hälfte durch einen Elfmeter zwar den Ausgleich. Ob das Unentschieden am Ende zum Klassenerhalt reicht oder den verlorenen Punkten hinterher geweint wird, wird sich zeigen.

Bilder und Bericht




02.03.2018

Lilien gewinnen bei Dynamo Dresden mit 2:0 - starke Mannschaftsleistung


An einem Freitagabend zum Punktspiel nach Dresden. Das schafft nicht jeder Fußballfan. Einige Arbeitgeber lassen da nicht mit sich handeln. Zudem kam auch noch die unsichere Wetterlage dazu. Immerhin fanden knapp 1.000 Lilienfans den Weg in die sächsische Landeshauptstadt. Nach einem Blick auf dem Tabellenstand der Lilien war klar, hier in Dresden müsste eigentlich ein Sieg her. Träumen darf man ja bekanntlich. Die roten Teufel, Tabellenletzter, hatten im Parallelspiel Union Berlin zu Gast. Ein Sieg von Eisern Union würde die Pfälzer stark zurückwerfen. Dirk Schuster musste verletzungsbedingt und wegen einiger Sperren die komplette Abwehr umstellen. Die Mannschaft stellte sich quasi von alleine auf.

Die Dresdener hatten in den ersten 15 Minuten das Spiel einigermaßen im Griff. Zählbares sprang für beide Teams nicht heraus. Lilien Keeper Daniel Heuer Fernandes parierte allerdings in der 12. Min. einen Schuss von Kroné sensationell. In der 29. Min. konnte der Lilienanhang erstmals jubeln. Kempe‘s Flanke von der rechten Seite drückte Joevin Jones über die Torlinie. Die Sachsen danach etwas geschockt. Felix Platte hatte kurz darauf die Cance auf das 2:0. Doch sein Schuss touchierte nur den Außenpfosten. Im zweiten Abschnitt ein ähnliches Bild. Die Lilien versteckten sich nicht und spielten schnell nach vorne. Die neu zusammengestellte Abwehr hielt dicht. Keine 10 Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte die Schuster-Truppe sogar auf 2:0. Fabian Holland‘s Hereingabe verwandelte Tobias Kempe per Kopf zur Zwei-Tore-Führung. Im Gästeblock gab es nun kein halten mehr. Den Sieg greifbar vor Augen fieberte man im Stadion, am TV und an den Radio-Streams mit. Nervennahrung soll angeblich Linderung bringen. Ich habs versucht. Tut sie aber nicht wirklich. Und so lief die Zeit gemächlich herunter. Für jeden Lilienfan natürlich viel zu langsam. Die Sachsen warfen nun alles nach vorne um den Anschlusstreffer zu erzielen. Aber viel zu ungenau waren deren Anspiele. Darmstadt konnte immer wieder stören und einige Konter fahren. Kurz vor Schluss zeigte der 4. Unparteiische vier Minuten Nachspielzeit an. Jeder fragte sich für was, da es keine Spielunterbrechung gab. Die 98er ließen aber auch in den letzten Minuten nichts mehr anbrennen. Dann war Schluss. Riesenfreude bei den mitgereisten Fans und bei den „Dahoam“ gebliebenen. Die Lilien gewinnen bei Dynamo Dresden verdient mit 2:0. Die Pfälzer Buben gewannen zur gleichen Zeit ihr Heimspiel gegen Union mit 4:3 und haben sich noch nicht aufgegeben. Es bleibt spannend im Tabellenkeller.



25.02.2018

Lilien erkämpfen sich ein 1:1 in Unterzahl gegen Heidenheim


Joevin Jones erzielte in Unterzahl den vielumjubelten Ausgleichstreffer beim Spiel der Lilien gegen den 1. FC Heidenheim.

Am Ende trennten sich beide Mannschaften 1:1 Unentschieden.

Bilder und Bericht




21.02.2018

Darmstadt verliert Kellerduell gegen Lautern mt 1:2 - Was nun Herr Schuster?


Letzte Chance verpasst. Die Lilien bleiben nach der Niederlage gegen Kaiserslautern weiter auf Abstiegskurs.

Bilder und Bericht




17.02.2018

Lilien im freien Fall - Erneute Auswärtsniederlage


Am 23. Spieltag mussten die Lilien zur schwächelnden Bielefelder Arminia. Bei den Ostwestfalen herrscht seit 438 Minuten Sturmflaute. In dieser Zeit traf kein Stürmer der Arminia in das gegnerische Tor. Aber das Team ist 2018 noch ohne Niederlage. Als Gastgeber freut man sich dann, wenn in einer Schwächephase der Ex-Bundesligist aus Darmstadt als inzwischen gern gesehener Aufbaugegner zu Gast ist. Zuletzt ermöglichten die Lilien den Abwärtstrend bzw. negativen Lauf einiger Gegner zu stoppen. Die Serie die weiterhin Bestand hat, ist die der Südhessen. Von den letzten 15 Partien konnten die Lilien nur eine Partie gewinnen. Um es gleich vorneweg zu sagen. Auch in Bielefeld sprang für die Lilien nichts Zählbares heraus. Wenn man sich die Mannschaftsaufstellung bzw. Namen anschaut und sieht was dann auf dem Platz für eine Leistung geliefert wird, fragt man sich schon ob das alles real ist was die eigenen Augen zu sehen bekommen. Nicht das die Lilien, wenns beim Gegner nicht läuft, auch mal die Kugel ins eigene Netz befördern. Diesmal schaltete sich rein zufällig auch der etwas merkwürdig pfeifende Unparteiische Florian Badstübner ein. Dieser pfiff kurioser Weise auch das Hinspiel, welches die Lilien sehr glücklich mit 4:3 für sich entscheiden konnten. Nach dem 0:1 in der 33. Min. durch Weihrauch mussten die Lilien in der Schlussviertelstunde aufmachen und kamen vor allen durch den frisch eingewechselten Felix Platte zu guten Ausgleichschancen. In der Nachspielzeit eroberten sich die Lilien im Mittelfeld das Leder und wollten einen weiteren Angriff starten. Der Unparteiische stand aber dem Spielgerät im Weg. Von seinem Fuß prallte die Kugel zu einem Arminen. Der sofort Fahrt aufnahm und nach zwei bis drei Pässen zappelte der Ball zum entscheidenden 2:0 im Netz. Die Lilien, in diesem Moment in der Vorwärtsbewegung, kamen nicht mehr hinterher. Aus, Schluss - Feierabend. Eine weitere Niederlage der „Girls in Blue“. Am kommenden Mittwoch (21.2.) kommt es zur Wiederholungspartie gegen Kaiserslautern. Der Siebzehnte empfängt den Achtzehnten. Vergeigen die Spieler auch diese Partie wird es sehr ungemütlich am Bölle.




09.02.2018

Aufbaugegner Darmstadt verhilft Bochum zum 2:1 Heimsieg - Enttäuschung pur


So gleichen sich die Bilder. Nachdenkliche Gesichter des Trainerteams nach dem Spiel in Bochum, genauso wie letzte Woche beim Heimspiel gegen Duisburg (Foto). Die Lilien hängen felsenfest im Abstiegskampf der zweiten Liga. Wissen das auch die Spieler? Durch einige Interviews sollte man das langsam anzweifeln. Beim abstiegsgefährdeten VfL Bochum, der diese Woche den Sportvorstand inkl. Trainer vor die Tür gesetzt hatte, setzte es eine 1:2 Pleite. Die Bochumer nach zuletzt 4 Niederlagen in Folge, drei davon zu Null, begannen genauso schwach wie die Spiele zuvor. Das Schuster-Team nutzte aber die Chance nicht in Form von druckvollem Spiel in die Spitzen, sondern stellte sich mit Mann und Maus in die eigene Hälfte und versuchte die Null zu halten und auf Konter zu setzen. Den Bochumern gelang so gut wie gar nichts. Ein völlig verunsichertes Team ohne Spielideen gepaart mit vielen Abspielfehlern. Die Südhessen machten es aber nicht besser. Auch Stockfehler en Masse. Das war von beiden Beteiligten Zweitligafußball auf Regionalliganiveau. Zur Pause stand vor ca. 14.500 Zuschauern, darunter gut 700 Fans aus Südhessen, ein 0:0 an der Anzeigetafel. Nach dem Wechsel gingen die Lilien in der 61. Min. durch einen Zufallstreffer von Roman Bregerie mit 1:0 in Führung. Nach einer Ecke bekam er das Leder ans Schienbein gespielt. Ausweichen konnte er nicht mehr und so stand es 1:0 für die in Orange angetretenen Gäste. Bereits fünf Minuten später der Ausgleich. Hinterseer staubte einen Stöger-Schuss zum Ausgleich ab. Die vielbeinige Lilienabwehr schaute quasi nur hinterher. Den Knaller leistete sich aber Fabian Holland nur drei Minuten später. Eine scharfe Stöger-Hereingabe vollendete der Lilienabwehrspieler mit einem gelungen und unhaltbaren Flugkopfball aus ca. 11 Metern zur 2:1 Führung für Bochum. Der hinter ihm stehende Bochumer hätte es nicht besser machen können. Danach lief noch weniger für die Lilien zusammen. Spielerisch war das ein Offenbarungseid den das Team, wenn man es überhaupt so nennen kann, auf dem Platz zeigte. Der VfL war dem 3:1 näher als die Südhessen dem Ausgleich. Dann war Schluss. Die Lilien bauen derzeit die Abstiegskandidaten reihenweise auf. Darmstadt tritt zur Zeit immer im rechten Moment bei schwächelnden Gegnern an, um denen wieder eine Portion Selbstbewusstsein mitzugeben. Wenn das nicht klappt besiegt man sich selbst, in dem man die Dinger eben im eigenen Tor versenkt. Das ist schließlich nicht das erste mal in dieser Saison. Nächste Woche müssen die „Girls in Blue“ in Bielefeld antreten. Da gilt „die Hoffnung stirbt zuletzt“. Danach kommt der 1. FCK zum Wiederholungsspiel ans Böllenfalltor. Die Roten Teufel schlugen am gestrigen Abend den Tabellendritten Kiel mit 3:1 und haben die beiden letzten Partien gewonnen. Man kann davon ausgehen, dass sie auch das Nachholspiel am Böllenfalltor gewinnen werden, falls sich die Schuster-Truppe nicht endlich mal am Riemen reißt und Leistung abliefert. Notfalls sollen die Spieler von der Tribüne ins Startaufgebot rücken. Denn noch schlechter als im Moment kann man eigentlich nicht spielen. Andererseits belegen die Südhessen diese These gut alle sieben Tage.




04.02.2018

Heimspielschlappe gegen den MSV - Schneechaos am Böllenfalltor


Wenige spielerische Elemente gab es beim Spiel gegen den MSV Duisburg zu sehen. Kampf war Trumpf - auf beiden Seiten. Und am Ende freute sich das Gästeteam.

Bilder und Bericht




29.12.2016

Das Jonathan-Heimes Stadion - Ein Rundgang nach dem Umbau


Da steht es nun, das Meisterwerk. Innerhalb von gut 2 Monaten wurde das marode „Stadion am Böllenfalltor“ den DFL/DFB Vorgaben angepasst. Das Fassungsvermögen stieg auf jetzt 17.400 Zuschauer. Eine neue überdachte Südtribüne (Stehplatz) und eine neue überdachte Nordtribüne (Sitzplatz) wurden implantiert. Das Jonathan-Heimes-Stadion strahlt nun im neuen Glanz. Über die beiden neuen Stahlrohrtribünen wurde im Vorfeld viel diskutiert. Am Ende sieht es gar nicht so schlecht aus, egal von welcher Seite man schaut. Bzgl. der Preispolitik der Eintrittskarten sollte sich der Verein aber nochmals zusammen setzen.

Bilder vom Jonathan-Heimes-Stadion

 


SV Sandhausen  -  68 km

1. FC Kaiserslautern  -  103 km

SpVgg. Greuther Fürth  -  240 km

Fortuna Düsseldorf  -  250 km

VfL Bochum  -  260 km

MSV Duisburg  -  260 km

  1. 1. FC Nürnberg  -  266 km

  2. 1. FC Heidenheim  -  271 km

FC Ingolstadt  -  332 km

Arminia Bielefeld  -  341 km

Eintracht Braunschweig  -  366 km

Jahn Regensburg  -  373 km

Erzgebirge Aue  -  427

Union Berlin  -  473 km

Dynamo Dresden  -  490  km

St. Pauli  -  521 km

Holstein Kiel  -  619 km


2. Bundesliga

Sa., 21.04. - 13 Uhr
SV Sandhausen  -  Darmstadt 98

Sa., 28.04. - 13 Uhr
Darmstadt 98  -  Union Berlin

So., 06.05. - 15.30 Uhr
Jahn Regensburg  -  Darmstadt 98

So., 13.05. - 15.30 Uhr
Darmstadt 98  -  Erzgebirge Aue

SPIELE DES SV DARMSTADT 98

UNSERE GEGNER IN DER  2. LIGA

Lilien Links

SV Darmstadt 98 - Offizielle Seite des SVD 98

Fan- und Förderabteilung des SV Darmstadt 98

Fanprojekt - Fanprojekt Darmstadt

Lilienfanszene - Fanseite von Lilienfans mit Forum

Usual Suspects - Weltenbummler der  Lilienfans

Block1898 - Fan-Block auf der Haupttribüne

Darmstädter Mädels - Der Name spricht für sich

Lilienpower Darmstadt - Lilienfans-Fanclub

Lilienschänke - Die Vereinsgaststätte aller Lilienfans

Mitglied der

2. LIGA TABELLE 2017 / 2018

Platz                                                    Datum

  1. 1.  Darmstadt 98 - Bayern München   18.12.2016

  2. 2.  Darmstadt 98 - Mainz 05                11.03.2017

3.  Darmstadt 98 - FC Augsburg          25.02.2017

Inoffizielle PYRO-Meisterschaft

am Böllenfalltor-Stadion 2016/17

Platz                                                    Datum

  1. 1.  Darmstadt 98 - Hamburger SV       07.11.2015

  2. 2.  Darmstadt 98 - Hannover 96          27.10.2015

  3. 3.  Darmstadt 98 - Werder Bremen     22.09.2015

  4. 4.  Darmstadt 98 - VfL Wolfsburg        24.10.2015

  5. 5.  Darmstadt 98 - Hertha BSC           12.12.2015

  6. 6.  Darmstadt 98 - 1. FC Köln              27.11.2015

  7. 7.  Darmstadt 98 - FC Augsburg          12.03.2016

Inoffizielle PYRO-Meisterschaft

am Böllenfalltor-Stadion 2015/16

Platz                                                    Datum

  1. 1.  Darmstadt 98 - Dynamo Dresden   24.09.2017

  2. 2.  Darmstadt 98 - Fort. Düsseldorf     02.04.2018

Inoffizielle PYRO-Meisterschaft

am Böllenfalltor-Stadion 2017/18